Schnupperkurs Denkspiele

Schnupperkurs Denkspiele

Hunde sind heutzutage unterfordert, sie brauchen eine Aufgabe, müssen „ausgelastet“ werden, so die einen. Hunde sind überfordert, bekommen nicht mehr die nötige Ruhe, dürfen nicht mehr Hund sein, behaupten die anderen. Besonders neue Hundebesitzer sind da schnell verunsichert.

Beides stimmt. Hunde brauchen viel Ruhezeiten, sie lieben feste Strukturen und müssen auch einfach mal hundgerecht den Tag verschlafen dürfen. Aber natürlich gehören auch Spaziergänge, schnüffeln, rennen, Artgenossen treffen und am Familienleben teilhaben zu einem ausgefüllten Hundeleben dazu.

Denkspiele können ein wichtiger Bestandteil der Beschäftigung mit dem Hund sein, da sie diesen auch mental fordern. Abgesehen davon, dass man so auch kranke, alte, verletzte oder sonst wie eingeschränkte Hunde sinnvoll beschäftigen kann, so ist es auch möglich, mit entsprechend aufgebauten Denkspielen das Verhalten von Hunden zu ändern, zu lenken oder zu bestärken.

Zurückhaltende Hunde bekommen durch mentales Training die Chance ihr Selbstbewusstsein zu entwickeln. Ihre Neugierde wird geweckt, der Scheu vor Objekten sinkt. Forscheren Hunden kann man mit Denkspielen auch mal die Grenzen ihrer Fertigkeiten aufzeigen: sie lernen, dass der Mensch auch eine wichtige Funktion erfüllt und durchaus hilfreich sein kann. Alle erleben dass ruhiges und konzentriertes Arbeiten schneller zum Erfolg führt als wildes und hektisches Agieren. Und nicht zuletzt lernt der Mensch, seinen Hund auch einfach mal machen zu lassen. Kurz und gut, Denkspiele können die Kommunikation zwischen Mensch und Hund und damit die Trainierbarkeit des Hundes und die Bindung erhöhen.

In erster Linie sind solche Lernspiele für zu Hause gedacht, aber egal ob selbst gebastelt oder gekaufte Denkspiele, schnell schleicht sich Langeqiele ein. Der Hund ruft nur noch ein konditioniertes Verhalten ab, nachdem er einmal eine Lösungsstrategie für ein Problem entwickelt hat. Bei mentalem Training geht es ja aber nicht um schnelle Ergebnisse. In diesem Schnupperkurs zeigen wir, wie Hunde lernen, ohne ein konditioniertes Verhalten abzurufen. Wir testen, welcher Lerntyp Ihr Hund ist und mit welcher Lösungsstragegie er am besten zum Erfolg kommt, wie Sie ihm immer neue Aufgaben stellen können und nicht zuletzt macht es einfach Spaß, diese neue Seite des Vierbeiners zu entdecken.

Das Angebot richtet sich an alle Hundehalter, Denkspiele kann man schließlich mit alten und jungen, agilen und eingeschränkten Vierbeinern, Rassehunden und Mischlingen machen. Ihr Hund sollte aber schon in der Lage sein, sich auch unter Ablenkung kurz konzentrieren zu können und muss sozial verträglich sein. Ansonsten profitieren Sie vielleicht mehr von einer Teilnahme ohne Hund, und probieren dann zu Hause in Ruhe aus, was Sie im Kurs gelernt haben.

 

IMG_7027

Wann: Sonntag, 10.12. um 14:00 Uhr oder Mittwoch, 13.12. 17:00 Uhr (Dauer je nach Teilnehmerzahl 1-2 Stunden)

Wo: in der beheizten Halle der Hundeschule in Irmenach

Kosten: 15 € mit Hund / 10 € ohne Hund

Da die Plätze begrenzt sind bitte vorher schriftlich anmelden.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Keine Kommentare

Kommentar verfassen