Spielstunde

Spielstunden für Welpen und erwachsene Hunde

Hunde sind soziale Wesen und benötigen den Kontakt zu Artgenossen. Freies Spiel ermöglicht es dem Welpen und erwachsenen Hund in sicherer Umgebung Kontakt mit anderen Hunden aufzunehmen und Verhaltensweisen einzuüben. Sorgfältig zusammengestellte Spielgruppen ermöglichen es auch unsicheren Hunden, erste positive Erfahrung mit Artgenossen zu sammeln: wichtig für die gesunde Entwicklung des Hundes.

Welpenspielstunden

labs_schneeWenn wir einen kleinen Welpen im Alter von acht bis neun Wochen bei uns aufnehmen unterbrechen wir damit zunächst einen wichtigen Lernprozess im Leben des Hundekindes. Bis zur Ankunft in der neuen Familie hat der Kleine seine ganze Zeit mit der Mutter und seinen Geschwistern verbracht, die mit ihm
Verhaltensweisen geübt und Grenzen gesetzt haben. Damit der kleine Welpe sich artgerecht entwickeln kann, braucht er aber weiterhin regelmäßig Kontakt zu Artgenossen, insbesondere anderen Welpen.

Kontakt zu bereits im Haushalt lebenden erwachsenen Hunden oder Bekanntschaften auf Spaziergängen

sind zwar ebenfalls wichtig, aber nicht mit dem Kontakt unter Gleichaltrigen zu vergleichen; junge Hunde spielen in der Regel anders als ältere Hunde, die oftmals nicht mit Welpen umgehen können. Viele ältere Hunde finden Welpen einfach nur nervig oder sich alles gefallen und vermitteln dem Welpen damit ein völlig falsches Bild vom Umgang mit Artgenossen. Welpen sind gnadenlos; wenn einer im Spiel zu fest zubeißt wird sofort reagiert und das Spiel abgebrochen – eine effektive Konsequenz, die jedes Hundekind versteht.

Welpenstunden bieten damit die Möglichkeit, ihrem neuen Familienmitglied Kontakt zu Gleichaltrigen verschiedener Rassen und Größen zu geben und richtige Verhaltensweisen zu lernen – ein wichtiger Schritt zur Prägung von Welpen und Junghunden. Darüber hinaus sollen die Welpen natürlich auch auf Menschen und seine Umwelt geprägt werden und lernen, Vertrauen zu seinem Menschen aufzubauen.

welpenWährend unserer Welpenspielstunde hat der kleine Hund daher nicht nur ausreichend Gelegenheit zum freien Sozialspiel, sondern trifft auch auf verschiedene Menschen. Spielerisch lernt er dabei, dass fremde Menschen keineswegs gefährlich sind. Dazu bieten wir dem Welpen ein Umfeld mit verschiedenen Umweltreizen, damit er verschiedene Oberflächen, Geräusche und Gegenstände kennen lernt.

Auch wenn der Sozialkontakt mit anderen Hunden im Vordergrund steht wechseln sich diese Spielphasen mit Lernphasen ab, in denen der Hund lernt, dass er eben nicht immer einfach zu jedem anderen Hund in Sichtweite laufen kann, wir simulieren Berührungen durch Tierärzte oder Hundefriseure und legen den Grundstein dafür, dass sich ihr Hund später gerne anfassen lässt.

Zur Einübung von ersten Übungen bieten wir zusätzlich Welpenkurse an. In dieser Gruppe liegt der Schwerpunkt darauf, dem Welpen erste Verhalten wie Sitz, Platz, Bleib, etc. auf Signal zu vermitteln und den Grundstein für Leinenführigkeit und Rückruf zu legen.

Ort: Hundeplatz Tellig
Zeit: Samstags, 16.00 Uhr – 17.00 Uhr
Preis: 5,-

Spielstunden für erwachsene Hunde

Auch wenn die Sozialisierungsphase bereits beendet ist sind regelmäßige Kontakte für den Junghund oder älteren Hund weiterhin wichtig, damit er seine sozialen Kompetenzen ausbauen kann. Ein Golden Retriever spielt zum Beispiel anders als ein Border Collie, und auch ein Yorkshire Terrier sollte letztlich in der Lage sein, angstfrei mit einem größeren Cocker Spaniel auszukommen.

spielstunde_hundeKontrollierter Kontakt zu Artgenossen ist besonders für schüchterne Hunde wichtig, oder solche, die bereits schlechte Erfahrungen gemacht haben. Unter den wachsamen Augen der Übungsleiter können solche Hunde vorsichtig an friedfertige Artgenossen herangeführt werden, damit sie (wieder) Selbstvertrauen im Umgang mit anderen Hunden entwickeln können.

Da ältere Hunde aufgrund ihrer Vorgeschichte oftmals zunächst nur mit bestimmten Artgenossen auskommen (männlich/weiblich, kastriert/unkastriert, bestimmte Rassen oder Größen) ist hier eine sorgfältige Gruppenzusammenstellung besonders wichtig. Aus diesem Grund ist es erforderlich, mindestens eine Stunde Einzeltraining zu buchen, damit wir Mensch und Hund kennen lernen können. Sollten Sie bereits an anderen Gruppenstunden teilnehmen ist dies selbstverständlich nicht nötig. Sollte ihr Hund im Umgang mit Artgenossen noch unsicher sein empfiehlt sich vorab vielleicht auch die Teilnahme an einem der Lernspaziergänge. Dort sind alle Hunde angeleint und es wird auf ausreichend Platz zwischen den einzelnen Hunde-Menschen-Teams geachtet.
Bitte schreiben Sie uns eine eMail aus, wenn Sie mit ihrem Hund an einer unserer Spielgruppen teilnehmen möchten.

Ort: Hundeplatz Tellig
Zeit: Samstags, 16.00 Uhr – 17.00 Uhr
Preis: 5,-