BHV-Hundeführerscheinprüfung Dezember 2022

  • Bettina Alfaro
  • 18.12.2022
  • BHV-Hundeführerschein

Bei klirrender Kälte stellten sich gestern 7 Teams der BHV-Hundeführerscheinprüfung: angemeldet waren 2 Teams in der Stufe 2 (Auslaufteil an der Leine) und 5 Teams Stufe 3 (Auslaufteil mit Freilauf). Puh, das war bei dem Wetter schon eine Herausforderung! 

Der erste Teil war noch angenehm; in unserer schnuckelig vorgeheizten Halle beantworteten die Menschen 40 Fragen aus einem Fragenkatalog von 220 Fragen rund um den Hund. Alle Teams bestanden mit 100%! 

Dann kommt der Teil A, Grundgehorsam. Ohne Ablenkung werden Grundpositionen, BlRückruf, Ausgeben von Futter und Gegenständen, Maulkorbgewöhnung, Fixiergriff (festhalten wie beim Tierarzt) und Handling geprüft. In unserem Fall hieß das immer noch die geheizte Halle. 

Zum Teil B, ein Spaziergang in einem Auslaufgebiet mit verschiedenen Ablenkungen wie Fahrradfahrern, Joggern, Menschen die seltsam aussehen oder ein ungewöhnliches Bewegungsbilder zeigen, angeleinten Hunden, Menschen die einen schräg von der Seite anquatschten werden dann auch noch mal Grundpositionen, Rückruf, Verbotswort (ein Verhalten abbrechen können) und andere Verhalten abgefragt, letztendlich wollen wir hier ein Team sehen, das sich in der Öffentlichkeit sicher und rücksichtsvoll bewegt. Das bedeutet eben auch, das der Hund nicht wie ein Roboter neben einem her schleicht und teilnahmslos auf seine Umwelt „nicht reagiert“ - nein, auch Hunde mit „Meinung“ können dies meistern. Der zugehörige Mensch sollte eben einfach Abstand zum Reiz halten, Rücksicht nehmen, und seinem Hund zur Not auch helfen. In der Stufe 2 bleibt der Hund durchgehend angeleint, in der Stufe 3 kann der Hund auch situationsbedingt frei laufen, sollte dann aber natürlich herangerufen und gesichert werden, wenn Gegenverkehr auftaucht. Also eigentlich das, was sich die meisten Menschen unter einem Spaziergang mit Hund vorstellen. 

Im Teil C geht es dann in die Stadt: Geschäftsbesuche, Gehen in engeren Bereichen, Straßenverkehr, viele Begegnungen auf engerem Raum - aber auch hier kann man den Hund natürlich zur Seite nehmen und Hilfestellung leisten. Der Abschluss ist ein Besuch im Restaurant oder Café für die Teams der Stufe 3, Stufe 2 Hunde müssen da noch nicht in den Nahkampf gehen… Wobei wir das gestern irgendwie vergessen haben, so dass auch unsere beiden 2er Teams kurz mit im Café waren. Da es sich in allen Teilen um eine Einzelprüfung handelt müssen also auch nicht 7 Hunde unter einen Tisch gequetscht werden, sondern jeder darf sich so viel Platz nehmen, wie er oder sie braucht. 

Die Führerscheinprüfung ist bei uns in Rheinland Pfalz zwar noch keine Pflicht, aber eine schöne Bestätigung, was Mensch und Hund gelernt haben. Für angehende Schulhunde, Besuchshunde oder Therapiehunde wird sie gerne als Grundlage vor der „Fachprüfung“ genommen, und viele Versicherungen und einige Gemeinden bieten Ermäßigungen auf Versicherungsbeiträge und Hundesteuer für Absolventen. 

Den erfolgreichen Teilnehmern noch mal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung! 

Der nächste Vorbereitungskurs startet am 13. Januar. 

Hier ein paar Eindrücke:

https://youtu.be/B6YtupVwhjQ


Top Neuigkeiten

Neuer Welpenkurs ab...

Am kommenden Samstag...

Die neuen Kurse im...

So langsam nimmt der neue...