Crossdogging - wirklich für jeden was dabei?

  • Bettina Alfaro
  • 10.09.2022
  • Crossdogging

Das Ziel beim Crossdogging ist, sowohl Menschen mit vielen Erfahrungen und blutige Anfänger zu vereinen. Eine Gruppendynamik soll geschaffen werden, damit die Teams durch Abgucken, Vormachen und Plaudern voneinander lernen, nicht durch klassischen Frontalunterricht. Die Aufgabenstellungen sind bei allen die gleichen, lediglich der Schwierigkeitsgrad unterscheidet sie. 


STUDY – DER BEGINNER 

Die Anfänger absolvieren die Aufgaben für Studys. Hierbei darf der Hund vom Menschen begleitet werden und muss nicht auf Entfernung arbeiten. Es ist Dir möglich, nach dem klassischen Basistraining der Hundeschule direkt ins Crossdogging einzusteigen. Du kannst also ganz einfach in verschiedene Hundesportarten hineinschnuppern, ohne dich festlegen zu müssen. Durch die Vielseitigkeit der Aufgaben wird bereits Erlerntes etabliert und es werden Ideen für neue Übungen im Alltag gegeben. 

Sitz, Platz und Bleib

2 Minuten aufmerkam arbeiten

es darf noch mit Futter gelockt werden


BACHELOR – DER FORTGESCHRITTENE 

Der fortgeschrittene Crossdogger nennt sich bei uns Bachelor. Er absolviert die gleichen Aufgaben wie der Study, allerdings sind sie ein wenig schwieriger gestaltet. 

Sitz, Platz und Bleib unter leichter Ablenkung und auf Entfernung

Gegenstände tragen

es darf nicht mehr mit Futter gelockt, jedoch permanent belohnt werden


MASTER – DER PROFI 

Die Profiliga nennen wir Master. Diesen Mensch-Hund-Teams wird schon einiges abverlangt. Auf den ersten Blick scheinen es die gleichen Aufgaben wie die der Study und Bachelor zu sein. Bei genauerer Betrachtung aber machen erschwerte Bedingungen diese Übungen sehr komplex. 

Der Masterhund muss Gegenstände nicht nur tragen, sondern auch in die Hand des Menschen geben 

Sitz, Platz, Steh – egal, wo sich der Halter gerade befindet und in welcher Position er zum Hund steht

Umrunden von Gegenständen, selbst wenn ein Napf mit Fleischwurst oben drauf steht

Tricks wie Pfoten irgendwo drauf stellen, auch auf Entfernung

es darf nicht mehr mit Futter gelockt jedoch permanent belohnt werden


Und darüber hinaus müssen natürlich sehr junge Hunde oder Senioren nicht springen, sondern dürfen über die Stange laufen, Hunde nicht gerne harte Gegenstände ins Maul nehmen bekommen eben ein weiches Stofftier, Menschen die schlecht zu Fuss sind können sich ja auch hin setzen, und und und...

Mal ausprobieren? Der neue Crossdogging Einsteigerkurs startete am 16. September, in 8 Einheiten erarbeiten wir uns häufig wiederkehrende Aufgaben, so dass die Teams danach problemlos beim regulären Crossdogging einsteigen können. Da es sich hier um Trainingsgrundlagen handelt, ist der Kurs auch für Teams geeignet, die einfach nur ein paar neue Dinge lernen wollen. Schwerpunkte sind unter anderem: 

- Aufmerksamkeit in der Gruppe

- Arbeiten ohne Leine

- Bleiben/Abwarten

- lockere Leine

- Hürden/Tunnel/Hoops

- Apportieren

- Fuß gehen


Hier geht's zur Buchung für den Einsteigerkurs (Freitags 18 Uhr)

Hier gehts zur Buchung vom Crossdogging Abo (Montags 19 Uhr)


Meldet euch gerne, wenn Interesse besteht aber die Zeiten nicht passen - es sind weitere Termine in Irmenach und Thalfang geplant.



Top Neuigkeiten

Neuer Welpenkurs ab...

Am kommenden Samstag...

Die neuen Kurse im...

So langsam nimmt der neue...